Die Region

Die Grenzregion bietet eine Vielfalt an Chancen: Das Beste aus zwei Welten! Und das alles direkt vor der eigenen Haustür

Die EUREGIO als eine mitteleuropäische Region umfasst eine Fläche von rund 17.000 km². In diesem Gebiet leben fast 2 Millionen Einwohner. Auf deutscher Seite erstreckt sich die Region über Teile der Länder Bayern, Sachsen und Thüringen. Auf tschechischer Seite sind die Gemeinden im Bezirk Karlovy Vary (Karlsbad) und die Gemeinden in einem Teil des Bezirkes Plzeň (Pilsen) angeschlossen. Insgesamt gehören 15 Landkreise und 4 kreisfreie Städte zur EUREGIO. Das Gebiet erstreckt sich vom Landkreis Greiz im Norden bis Schwandorf im Süden.

EUREGIO Übersichtskarte

Vom Rand in die Mitte Europas

Die Vierländerregion Sachsen-Thüringen-Bayern-Böhmen verbindet eine jahrhundertelange gemeinsame Geschichte. Dieser Raum war geprägt von überaus engen sozialen sowie wirtschaftlichen Verbindungen und stellte einen eigenen gemeinsamen Lebens- und Wirtschaftsraum im Herzen Europas dar.

Durch die Teilung Deutschlands und Europas nach dem Zweiten Weltkrieg und die weiteren politischen Entwicklungen in der Zeit des Kalten Krieges wurden diese historischen Verbindungen größtenteils unterbrochen. Eine Zusammenarbeit
in den unterschiedlichsten Bereichen, etwa soziale Kontakte oder kulturelle Verbindungen, war nahezu unmöglich geworden.

Der ländliche Charakter, jahrzehntelange Grenzschließung und Abgeschiedenheit von den großen Zentren beider Länder sind die Hürden, denen sich die Region stellen musste. Die Wiedervereinigung Deutschlands und der EU- Beitritt der Tschechischen Republik, die Investition in die Infrastruktur und Wirtschaft, und viele Initiativen engagierter Menschen sind das Potential für die Zukunft der Region.