EUREGIO-EGRENSIS-Preisverleihung 2019 in der historischen Reithalle Tachov, v.l.n.r.: Andreas Feller (OB Schwandorf), Ernst Schober (Preisträger), Dr. Birgit Seelbinder (Präsidentin der EE AG Bayern), Antonín Lebeda (Preisträger), Bernd Posselt (Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe ), Jan Picka (stellv. Bürgermeister Sokolov), Hans-Jürgen Knabe (Preisträger), Andreas Stark (Beigeordneter Erzgebirgskreis)

In würdevoller Atmosphäre zelebrierte die EUREGIO EGRENSIS am 12. Oktober 2019 die diesjährige Verleihung des EUREGIO-EGRENSIS-Preises im böhmischen Tachov. Schauplatz war die Mitte des 19. Jahrhunderts erbaute monumentale Reithalle im Ortsteil Světce/Heiligen. Vor jener gebührlichen Kulisse empfingen den diesjährigen EUREGIO-EGRENSIS-Preis drei Persönlichkeiten, die sich auf langjährige und bemerkenswerte Weise der Völkerverständigung u.a. in Ortspartnerschaften verdient gemacht haben:

Hans Jürgen Knabe | Rittersgrün, Partnerschaftskomitee e.V. Breitenbrunn/Erzgeb.
Hans Jürgen Knabe bringt sich seit Jahren aktiv in die Zusammenarbeit der Gemeinden Rittersgrün und Breitenbrunn ein und die Zusammenarbeit mit der Partnerstadt Nová Role. Auch engagierte er sich für weitere deutsch-tschechische Projekte, so unter anderem für den Wiederaufbau der St. Nepomuk-Kapelle in Halbmeil/Milova oder für das EU-geförderte Vorhaben ‚Montankulturerbe‘. Hier galt sein Einsatz besonders der Sanierung und Aufwertung des Schmalspurbahnmuseums Rittersgrün, der Reparatur und Sanierung der St.-Anna-Kirche in Bozi Dar und der Wiedereröffnung der historischen Bibliothek der Lateinischen Schule in Jachymov.

Antonín Lebeda | Sokolov, Partnerschaftskomitee Sokolov-Schwandorf
Ernst Schober | Schwandorf, Partnerschaftskomitee Schwandorf-Sokolov 
Antonín Lebeda und Ernst Schober sind die zwei federführenden Persönlichkeiten der Städtepartnerschaft zwischen Sokolov (Falkenau a. d. Eger) und Schwandorf (Oberpfalz).

Mehr erfahren Sie dazu in unserer Medieninformation vom 13. Oktober 2019

SEHENSWERT

Die Reithalle Tachov gilt als größte Reithalle Tschechiens und zweitgrößte Reithalle Europas. Sie ist heute auch als Festspielstätte des bayerisch-böhmischen Kultursommers Bärnau –Tachov bekannt.
>> Reitschule, Ruine & Schloß Tachov  
>> An der Goldenen Straße | Reitschule Tachov – Světce

 

UNSERE WEBSEITE BEFINDET SICH DERZEIT IM UMBAU. WIR BITTEN SIE HERZLICH UM IHR VERSTÄNDNIS FÜR DIE EINE ODER ANDERE NOCH FEHLENDE INFORMATION ODER TEMPORÄR NICHT ERREICHBARE SEITE. BITTE RUFEN SIE UNS BEI FRAGEN AN! TEL 03741 128 6461.