Gemeinsam für den Grenzraum – Historischer Schritt der drei EUREGIO-EGRENSIS-Arbeitsgemeinschaften

gp 2020 06 23 1Nach der Corona bedingten Zwangspause fand am 23. Juni das erste persönliche Treffen des Gemeinsamen Präsidiums der EUREGIO EGRENSIS in Marktredwitz statt. Der Gemeinsame Präsident Patrik Pizinger fasst die vergangenen Monate treffend zusammen: „Corona war gerade die Zeit, die gezeigt hat, wie wichtig es ist an der Grenze zusammenzuarbeiten und gegenseitiges Verständnis zu haben.“ Zukünftig muss es wichtig sein, spontane Grenzschließungen als Lockdown-Maßnahme besser abzustimmen bzw. zu verhindern.

Während der Beratung wurden nicht nur Absprachen zur Zukunft der EUREGIO EGRENSIS getroffen. Auch ein historischer Schritt fand seinen Abschluss. Bereits zur geplanten Jahreskonferenz im März sollte der gegenseitige Beitritt der Arbeitsgemeinschaften vollzogen werden. Corona durchkreuzte diesen Plan. "Umso mehr freut es uns, dass nun bei dieser ersten gemeinsamen Zusammenkunft die gemeinsamen Unterschriften nachgeholt werden konnten."

Bereits 1993 wurde mit einer gemeinsamen Erklärung das Fundament für 27 Jahre sehr erfolgreiche gemeinsame euroregionale Zusammenarbeit geschaffen. "Mit dem heutigen Schritt bauen wir das gemeinsame Gebäude ein ganzes Stück weiter, um für die Zukunft und neue Herausforderungen gut gerüstet zu sein!" resümierte der Gemeinsame Präsident der EUREGIO EGRENSIS, Patrik Pizinger.

Die EUREGIO EGRENSIS richtet damit nicht nur symbolisch den Blick nach vorn in Richtung Zukunft!

 


UNSERE WEBSEITE BEFINDET SICH NOCH IM UMBAU. WIR BITTEN SIE HERZLICH UM IHR VERSTÄNDNIS FÜR DIE EINE ODER ANDERE NOCH FEHLENDE INFORMATION ODER TEMPORÄR NICHT ERREICHBARE SEITE. BITTE RUFEN SIE UNS BEI FRAGEN AN! TEL 03741 128 6461.